SWOT-Besucher

Sie wollen wissen, wie Ihre Usability-Performance im Monatsvergleich aussieht? Mit dem Google Ads Tool kein Problem! Mit der SWOT-Analyse des Tools sehen Sie grafisch, wie sich die Performance Ihres Kontos hinsichtlich der Usability entwickelt hat. Dabei vergleicht das Tool die Zahl der Besucher und die Zahl der Konversionen von zwei verschiedenen Zeiträumen. Die Zeiträume, die das Tool miteinander vergleichen soll, können Sie zuvor festlegen. Die Differenz wird in einem Koordinatensystem verortet, in dem vier Quadranten unterschieden werden.

Verbessern Sie Ihre Zielgruppenansprache

Über Google anmelden

Logo des Google Ads Tools

Koordinatensystem

Jeder Punkt in dem Koordinatensystem stellt eine Ihrer Kampagnen dar. Wenn Sie mit der Maus über den Punkt fahren, sehen Sie den Namen der Kampagne sowie die dazugehörigen Kennzahlen (KPIs).

Die Quadranten geben Ihnen Aufschluss darüber, wie Sie mit der Kampagne umzugehen haben. Müssen Sie etwas an den Anzeigen der Kampagne verändern, weil sich die Performance in einem besorgniserregenden Ausmaß verschlechtert hat? Ist sie konstant geblieben oder hat Sie sich verbessert? Dafür brauchen Sie keine Zahlen miteinander vergleichen, sondern können je nach Quadrant, in dem sich der Punkt befindet, direkt sehen, wie die Tendenz ist.

Koordinatensystem von der SWOT-Analyse der Besucher
Screenshot aus dem Google Ads Tool: Koordinatensystem SWOT-Analyse Besucher

Quadrant 1: Bei Kampagnen deren Performance-Entwicklung sich in diesem Quadranten befindet, brauchen Sie sich wenig Gedanken machen. Hier steigen sowohl die Besucherzahlen als auch die Konversionen.

Quadrant 2: Wird die Entwicklung Ihrer Kampagne in diesem Quadranten eigeordnet sollten Sie prüfen, wie gut Ihre Zielgruppe segmentiert ist. Die Besucherzahlen nehmen zwar zu, die Konversionen gehen aber zurück. Sie haben also mehr Kosten und weniger Umsatz.

Quadrant 3: Eine Einordnung in diesem Quadranten bedeutet, dass sowohl die Besucherzahlen als auch die Konversionen zurückgehen. Hier ist es wichtig nach Ursachen zu schauen: Haben Sie vielleicht gezielt das Budget runtergesetzt, oder handelt es sich um saisonale Produkte?

Quadrant 4: Ist die Performance-Entwicklung in diesem Quadranten, läuft alles richtig: Die Besucherzahlen und damit die Kosten gehen zurück, währen die Konversionen und damit der Umsatz steigen.

Wir arbeiten eng mit Google zusammen und bleiben so immer auf dem neusten Stand.

Google Premier Partner Logo