AdWords-Kampagnenaufbau

Mit dem Aufbau Ihres AdWords-Kontos haben Sie bereits eine erste Kampagne angelegt. Ein wesentliches Ziel des Kampagnenaufbaus stellt die Zielgruppenausrichtung dar.

Aussagekräftige Titel und sinnvolle Einteilung

Die Titel Ihrer einzelnen Kampagnen sollten auf die entsprechenden Inhalte der Zielseiten eingehen und diese kurz und knapp zusammenfassen.

Ihre Kampagnen sollten Sie hierfür zunächst sinnvoll einteilen, beispielsweise in Zielgruppen (Skifahrer, Jogger, Schwimmer), Produktgruppen (Hosen, Jacken, Hemden), Marken, Saisons oder Aktionen (Sonderverkauf, Newsletter, Messe).

Sie können sich bei der Einteilung auch an der Navigationsleiste Ihrer Website orientieren. Jeder Punkt der ersten Ebene Ihrer Navigation erhält dann eine eigene Kampagne.

Separate Kampagnen für verschiedene Länder

Bei der Schaltung Ihrer Anzeigen in verschiedenen Ländern ist das Erstellen einer separaten Kampagne für jedes Land empfehlenswert. Die entsprechenden Ländereinstellungen können Sie lediglich auf Kampagnenebene festlegen; Sie können also nicht nur eine Ihrer Anzeigengruppen in Österreich schalten, sondern lediglich die Einstellungen der gesamten Kampagne auf Österreich beziehen.

Die oberen Anzeigenplätze sind in Österreich, der Schweiz oder Lichtenstein häufig günstiger als in Deutschland. Darüber hinaus können Sie die Entwicklung Ihrer Konversionen in den einzelnen Ländern vergleichen.

Für die Schaltung von Anzeigen in Ländern mit fremder Sprache sollten Sie separate Konten anlegen, da die Zielgruppen hier meist anders angesprochen werden. Alternativ können Sie einen Muttersprachler mit der Betreuung des AdWords-Kontos beauftragen.

Weitere Einteilungsmöglichkeiten

Auch bei Produkten mit unterschiedlichen Margen, die andere Erfolgsrechnungen aufweisen, ist das Erstellen unterschiedlicher Kampagnen zu empfehlen.

Im Rahmen eines weiteren Kontenausbaus können Sie Ihre Kampagnen in Abhängigkeit der Performance einzelner Anzeigengruppen zusammenstellen. Im Anschluss daran beginnen Sie damit, beide Kampagnen schrittweise zu optimieren. Auf diese Weise schonen Sie Ihr Budget und lassen Google an der Verbesserung der Konversionskosten mitwirken. Voraussetzung für diese strategische Handlung ist die Erfahrung mit der Performance Ihrer einzelnen Anzeigengruppen.

Anzeigengruppenebene folgt auf Kampagnenebene

Auf die Kampagnenebene folgt die Anzeigengruppenebene; diese stellt die unterste Gruppierungsmöglichkeit dar.

Das übergeordnete Ziel von Anzeigengruppen und der entsprechenden Zielseiten ist die Promotion Ihrer Webpräsenz mit den einzelnen Angebotsseiten. Die besten Erfahrungen verzeichnen Sie, wenn Sie für jede Anzeigengruppe eine spezielle Zielseite erstellen und darauf verlinken. Größere Shops steuern einzelne Produkte auch über die Ziel-URL beim Keyword an.

AdWords Kampagnenaufbau