Umsatzpotenzial

Die Umsatzmaximierung ist eine andere Strategie zur Gewinnerhöhung. Die Fragestellung dahinter ist differenzierter als im Zusammenhang mit der Kosteneinsparung:

Wie viel Umsatz geben Sie ab, wenn Sie den Kostenanteil auf ein Zielniveau reduzieren? Auch hier können Sie den Schieberegler des Google Ads Tool (siehe Abbildung) nutzen, um die gewünschte Reduktion in dem Kostenanteil einzustellen (maximal 30 % Reduktion).

Umsatzmaximierung
Screenshot aus dem Tool: Umsatzmaximierung

Durch hohe Gebote besteht die Möglichkeit, über die Klicks Umsatz einzukaufen; das ist durchaus im Sinne von Google, was sich an der Erfolgskennzahl ROAS ablesen lässt, die Google favorisiert. Sie liefert die Information, wie viel Bestellumsatz zum Unternehmen zurückfließt, wenn es Werbung schaltet. Die Zahl von 100 % gibt demnach an, dass der Werbekunde so viel Umsatz erzielt, wie er bei Google ausgibt. In diesem Fall befindet er sich tief in der Verlustzone, da nicht einmal die Werbekosten in der Berechnung abgezogen werden, die er ausgibt. Tatsächlich muss außer diesen Werbekosten noch die Gewinnspanne berücksichtigt werden. Diese Metrik wird von dem betriebswirtschaftlich berechneten ROI berücksichtigt. In unserer Optimierung kann dieser ROI mithilfe des Kostenanteils ermittelt werden.

Unter dem Ergebniskreis für den Umsatz wird die Veränderung der Kosten pro Bestellung (CPA) gezeigt. Dieser Wert bezieht sich auf alle Konversionen des gesamten Kontos; das gilt auch für den Kostenanteil unter dem Umsatzkreis.

Umsatzmaximierung Tabelle
Screenshot aus dem Tool: Google Ads Tool Umsatzmaximierung - Tabelle